Ausrine Stundyte, Sopran

Ausrine Stundyte stammt aus Vilnius in Litauen und studierte zunächst Gesang an der Litauischen Musikakademie bei Irena Milkeviciute bevor sie im Jahr 2000 an die Hochschule für Musik und Theater in Leipzig zu Helga Forner wechselte. Seit 2001 wird Sie stimmlich von Neil Semer (NYC) betreut.

Ausrine Stundyte wurde mit mehreren Stipendien und Preisen bei Wettbewerben und ausgezeichnet, unter anderem mit dem Musikpreis der RWE-Energie AG 2001.
2003 bis 2009 war Ausrine Stundyte an der Oper Köln engagiert und ist dort unter anderem als Nedda in Pagliacci, Fiordiligi in Cosi fan tutte und Blanche in Dialogue des Carmélites , als Cio-Cio-San in Madame Butterfly und Agathe in Der Freischütz erfolgreich. Zurzeit singt sie in Lübeck, Gera und Leipzig.

Gastspiele führten Ausrine Stundyte an die Litauische National Oper, an das Theater Gera-Altenburg und nach Halle, nach Görlitz, ins Gewandhaus Leipzig, in die USA, ins Händel-Haus Halle und zu den Weidener Max Reger Tagen.

Ihr umfangreiches Lied- und Konzertrepertoire umfasst auch die Liederzyklen von Strauss, Berg, Wagner. Der MDR hat Ausrine Stundyte mit Liedern von Hermann Heyer aufgezeichnet.




 

Kenneth Tarver, Tenor
Hans-Peter Scheidegger, Bass